Sonntag, der Tag nach dem Homecoming startete für alle etwas langsamer als gewohnt, da wohl jeder eine kurze Nacht hatte.

Für meine Familie und mich (Marlene Blumbach und Familie Worthy) war ein Essen in einem bekannten Restaurant geplant. Um circa halb zwei ging es dann auch los: es ging ins Palace Café, welches sehr schick und typisch französisch wirkte. Die Kellner trugen Anzug und im ersten Moment machte ich mir um mein eigenes Aussehen Sorgen. Meine Gastfamilie beruhigte mich daraufhin.
Normalerweise spielt sogar eine Live-Jazzband in diesem Café, doch genau als wir kamen, verließen diese das Café. Das Café war von innen sehr detailreich aber geschmackvoll gestaltet. Es gab eine sehr große Auswahl an Gerichten. Deshalb hielt ich mich an die Tipps meiner Familie. Ich probierte zum Beispiel Turtlesoup (Schildkrötensuppe), dies konnte ich jedoch nicht mit meinem Gewissen vereinbaren! Das Dessert, von welchem mein Gastvater schon lange schwärmte : Banana‘s Foster ( flambierte Banane mit Rum, Butter, Zucker und Vanilleeis) – welches mit einem transportierbaren Herd direkt am Platz zubereitet wurde. Es ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert.

Andere Familien, wie zum Beispiel Marlene Riedl mit Familie Lee, besuchten unter anderem einen Friedhof. Dieser ist wegen des Meeresspiegels ausschließlich nach oben gebaut. Die Gruften waren sehr schön zum Anschauen. Leider hat es auch geregnet, weshalb der anschließende Ausflug ins French Quarter und zu den großen Villen ein bisschen kürzer ausfiel.

Zusammenfassend hatten alle einen schönen letzten Sonntag gemeinsam mit ihren Familien.

Marlene&Marlene


Friedhof New Orleans

Advertisements